2824

Gesellschaften der FTI GROUP melden Insolvenz an

Informationen für Kunden

Am Montag, den 3. Juni 2024, hat die FTI Touristik GmbH, Obergesellschaft der FTI GROUP, einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt (zur Pressemeldung). Am Donnerstag, den 6. Juni 2024, hat auch die BigXtra Touristik GmbH einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Am Montag, den 10. Juni 2024, folgte der Insolvenzantrag des französischen Reiseveranstalters FTI Voyages S.A.S.

Alle über FTI Touristik GmbH, 5vorFlug und BigXtra Touristik GmbH gebuchten Reisen mit einem Abreisedatum bis einschließlich Freitag, 5. Juli 2024, müssen leider abgesagt werden (zur Pressemeldung).

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen, unseren geschätzten Kunden, bestmögliche Hilfestellung leisten. Bitte lesen Sie sich die bereitgestellten Informationen sorgfältig durch. Sollten diese nicht ausreichen, steht Ihnen unter +49 (0)89 710 45 14 98 von 8 Uhr bis 22 Uhr unser Service-Team zur Verfügung. Den Deutschen Reisesicherungsfonds erreichen Sie rund um die Uhr unter der Nummer +49 (0)30 78 95 47 70.


Generell sind alle bei dem Reiseanbieter FTI Touristik GmbH gebuchten Leistungen betroffen. Dies beinhaltet die Marke FTI in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Frankreich, die Marke 5vorFlug in Deutschland, die BigXtra Touristik GmbH sowie die Mietfahrzeugs-Marken DriveFTI, Cars&Campers und Meeting Point Rent-a-Car. Gebuchte Leistungen der genannten Veranstalter sind dann betroffen, wenn sie über gängige Reisebüros, auf Online-Buchungsplattformen wie Check24, Ab-In-den-Urlaub, HolidayCheck, etc. oder auf unseren eigenen Plattformen (fti.de, fti.at, fti.ch, fti.nl, 5vorflug.de, drive.de, ...) gebucht wurden.

Nicht betroffen sind bei Drittanbietern gebuchte Leistungen (wie z.B. TUI, Alltours, DERTOUR, vtours, ...), die über die Portale der FTI Touristik GmbH oder der BigXtra Touristik GmbH sowie sonnenklar.TV gebucht worden sind.

Kunden, die ausschließlich eine Kreuzfahrt bei der BigXtra Touristik GmbH gebucht haben, werden individuell informiert, wenn diese durchgeführt werden kann.

 

(Hinweis: Eine Pauschalreise ist eine Kombination aus Hotelübernachtungen und Flug, gegebenenfalls mit weiteren zugebuchten Leistungen.)

Sie haben eine Pauschalreise über die Veranstalter FTI, 5vorFlug oder BigXtra gebucht und befinden sich zurzeit in oder auf dem Weg in Ihr Zielgebiet? Für Buchungen über die FTI Touristik GmbH und BigXtra GmbH greift der gesetzlich verankerte Absicherungsschutz durch den Deutschen Reisesicherungsfonds (DRSF). Buchungen über FTI Voyages S.A.S fallen unter den Absicherungsschutz der Association Professionelle de Solidarité du Tourisme (APST). In Zusammenarbeit mit dem DRSF und dem APST bemühen wir uns, dass Sie Ihre Reise wie geplant zu Ende führen können. Wenn dies nicht möglich ist, wird für Sie eine Rückreise zu Ihrem ursprünglichen Abflugort organisiert. In Abstimmung mit Dienstleistern des DRSF werden Sie in diesem Fall direkt kontaktiert. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des DRSF sowie auf der Webseite des APST.

Wenn sie über die Webseiten www.fti.dewww.fti.atwww.fti.ch oder www.5vorflug.de eine Reise bei einem nicht zur FTI GROUP gehörenden Reiseanbieter gebucht haben – zum Beispiel TUI, Alltours, DERTOUR, vtours, etc. – dann sind Sie durch das Insolvenzverfahren nicht betroffen. Weitere Fragen kann Ihnen Ihr Reiseanbieter direkt beantworten.

 

Sie haben ausschließlich Hotelleistungen über die Veranstalter FTI, 5vorFlug oder BigXtra gebucht und Zahlungen dafür direkt an den jeweiligen Veranstalter geleistet? Einzelleistungen fallen leider nicht unter den gesetzlichen Absicherungsschutz für Pauschalreisen und sind somit nicht durch den Deutschen Reisesicherungsfonds oder die Association Professionelle de Solidarité du Tourisme abgesichert. Wir prüfen aber – unabhängig davon, ob Sie bereits eingecheckt oder noch auf dem Weg sind – ob Sie Ihre gebuchten Leistungen (weiter) in Anspruch nehmen können.

Wenn Sie Hotelleistungen bei einem nicht zur FTI GROUP gehörenden Reiseanbieter gebucht haben – zum Beispiel TUI, Alltours, DERTOUR, vtours, etc. – und diese dort direkt bezahlt haben, dann sind Sie durch das Insolvenzverfahren nicht betroffen. Weitere Fragen kann Ihnen Ihr Reiseanbieter direkt beantworten.

 

Sie haben eine Pauschalreise oder touristische Einzelleistungen (Flug, Hotel, Transfers, Exkursionen ...) über die Veranstalter FTI, 5vorFlug oder BigXtra mit Abreise bis einschließlich 5. Juli 2024 gebucht? Leider sind wir gezwungen, diese gebuchten Leistungen zu stornieren.

Falls Sie eine Pauschalreise gebucht haben, greift in Ihrem Fall der Absicherungsschutz durch den Deutschen Reisesicherungsfonds (DRSF) oder die Association Professionelle de Solidarité du Tourisme (APST). Der DRSF und die APST werden im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags dafür sorgen, dass Ihre geleisteten Zahlungen erstattet werden. Der DRSF wird sich hierzu mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald alle aktuell Reisenden zurückgeholt und die Daten ausgewertet sowie übertragen wurden.

(Hinweis: Eine Pauschalreise ist eine Kombination aus Hotelübernachtungen und Flug, gegebenenfalls mit weiteren zugebuchten Leistungen.)

Einzelleistungen, wie zum Beispiel nur Flüge, nur Hotelübernachtungen, nur Transfers oder ähnliches, fallen leider nicht unter den gesetzlichen Absicherungsschutz für Pauschalreisen und sind somit nicht durch den DRSF oder die APST abgesichert. Wir bitten Sie an dieser Stelle darum, von kurzfristigen Anfragen nach Erstattungen abzusehen, da diese erst in den nächsten Tagen und Wochen organisiert werden können.

 

(Hinweis: Eine Pauschalreise ist eine Kombination aus Hotelübernachtungen und Flug, gegebenenfalls mit weiteren zugebuchten Leistungen.)

Sie haben eine Pauschalreise über die Veranstalter FTI, 5vorFlug oder BigXtra mit Abreise ab Samstag, 6. Juli 2024, gebucht? Wir bemühen uns derzeit nach Kräften, Ihnen die Durchführung Ihrer Reise wie geplant zu ermöglichen. Sollte dies nicht gelingen, greift in Ihrem Fall der Absicherungsschutz durch den Deutschen Reisesicherungsfonds (DRSF) oder die Association Professionelle de Solidarité du Tourisme (APST). Der DRSF und die APST sorgen dann im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags dafür, dass geleistete Zahlungen erstattet werden. 

Wenn Sie auf den Webseiten www.fti.dewww.fti.atwww.fti.ch oder www.5vorflug.de eine Reise bei einem nicht zur FTI GROUP gehörenden Reiseanbieter gebucht haben – zum Beispiel TUI, Alltours, DERTOUR, vtours – dann sind Sie durch das Insolvenzverfahren nicht betroffen. Weitere Fragen kann Ihnen Ihr Reiseanbieter direkt beantworten.

 

Sie haben ausschließlich Hotelleistungen ab dem 6. Juli 2024 über die Veranstalter FTI, 5vorFlug oder BigXtra gebucht und Zahlungen dafür direkt an den jeweiligen Veranstalter geleistet? Einzelleistungen fallen leider nicht unter den gesetzlichen Absicherungsschutz für Pauschalreisen und sind somit nicht durch den Deutschen Reisesicherungsfonds oder die Association Professionelle de Solidarité du Tourisme abgesichert. Wir prüfen derzeit, ob Sie die gebuchten Leistungen dennoch in Anspruch nehmen können und werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Wenn Sie Hotelleistungen bei einem nicht zur FTI GROUP gehörenden Reiseanbieter gebucht – zum Beispiel TUI, Alltours, DERTOUR, vtours – und diese dort direkt bezahlt haben, dann sind Sie sind durch das Insolvenzverfahren nicht betroffen. Weitere Fragen kann Ihnen Ihr Reiseanbieter direkt beantworten.

 

Sie haben über die Marken DriveFTI, Cars&Camper oder Meeting Point Rent-a-Car eine Mietwagen- oder Wohnmobilbuchung durchgeführt? Für den Zeitraum von 07. Juni bis einschließlich 05. Juli 2024 müssen wir diese Einzelleistung leider stornieren.

Einzelleistungen fallen leider nicht unter den gesetzlichen Absicherungsschutz für Pauschalreisen und sind somit nicht durch den Deutschen Reisesicherungsfonds oder die Association Professionelle de Solidarité du Tourisme abgesichert. Wir prüfen derzeit, ob Sie die gebuchten Leistungen ab dem 6. Juli 2024 in Anspruch nehmen können und werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

 

Sie haben sonstige touristische Leistungen als Einzelleistung bei FTI gebucht, wie zum Beispiel Ausflüge, Flughafentransfers oder ähnliches? Für den Zeitraum von 07. Juni bis einschließlich 05. Juli 2024 müssen wir diese Einzelleistung leider stornieren.

Einzelleistungen fallen leider nicht unter den gesetzlichen Absicherungsschutz für Pauschalreisen und sind somit nicht durch den Deutschen Reisesicherungsfonds oder die Association Professionelle de Solidarité du Tourisme abgesichert. Wir prüfen derzeit, ob Sie die gebuchten Leistungen ab dem 6. Juli 2024 in Anspruch nehmen können und werden uns in Kürze bei Ihnen melden.







Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Bildnachweis